So, das neue Jahr hat uns wieder voll im Griff. Oder greifst du dein Jahr? Jeder hat ja so sein Tempo aber eins ist sicher, der Frühling holt bereits seine Koffer aus dem Keller. Die Tage werden wieder länger und ich spüre die quirligen Frühljahrslebensgeister nahen. Eins fix drei schlüpfen sie in uns, auch in dich, um hinter jeder Ecke zu stöbern, Altes auszumisten, auszufegen und Platz für Neues zu schaffen.
Oh heute so abstrakt?
Ja, ich will mal einen abstrakten Bogen zu meiner 2. Fantasiereise in Richtung „Dame des Herzens” spannen.
Ah ja, gut. Wohin soll es heuer gehen?
Bevor es losgeht, verweilen wir erst einmal am Startpunkt und betrachten den Wanderer von Kopf bis Fuß, denn ohne Wanderer gibt es keine Reise. Lass uns erst mal ans Eingemachte gehen. Willst du an ein sinnliches Ziel, musst du erst mal fühlen, wer du bist und was dich ausmacht.

Schau in den Spiegel – real und virtuell. Hast du einen klitzekleinen im Bad, im Auto oder einen großen, so von Kopf bis Fuß? Der ist am besten. Schau hinein – schau dich an, erst dein Gesicht. Hast du dich heute rasiert? 3 Tage Stoppelbart? Fasson oder casual? Streich dir mit den Fingern übers Kinn oder besser noch mit der empfindsamen Innenseite deines Oberarmes. Kratzt es etwas? Wer kratzt der batzt! Deine Frisur? Haare kurz, länger oder eher weniger bis null? Wer bestimmt deine Frisur? Die Frau, die Friseurin alla „Machen Se mal, wie immer..” oder Du, deinem Typ und Vorliebe entsprechend? Was bist du für ein Typ? Individuell? Standard oder eher gräulich unscheinbar? Schau in deine Augen, die Verführer Nummer Eins. Hast du einen unruhigen Blick oder ist er klar? Kann er stählern sein oder weiche Knie bewirken? Können deine Augen reden?

Lächle mal, du bist ein toller Typ!

Ja, das bist du und nun schau an dir herab. Bist du ein Typ, den Frau gerne neugierig betasten möchte. Was magst du an dir?
Deine Oberarme? Sind die fest und kraftvoll? Können die eine Frau auf Händen tragen? Oder sind sie Mangels an Gelegenheiten eher so lala in Form. Dann mach was. Morgens ein paar Liegestützen gehen immer! Schau dir deine Hände an. Sind sie rauh oder weich, gepflegt oder nicht der Rede werd? Deine Hände sind die Verführer Nummer 2. Jetzt gehts den Oberkörper runter. Ist da ein Bauch oder zeichnet er sich ab. Richte dich auf, Schulter nach hinten, Brust raus und Bauch rein. Ja, das hat Format. Bist du ein Mensch, der ständig sein Handy in der Hand hat zum Spielen oder Nachrichten schauen? Lass es öfter mal in der Tasche und schweife mit deinem Blick in dein näheres Umfeld. Das ist spannender und gräbt sich viel intensiver ein, als die Online Wisch Wasch Informationen. Wenn du es tust, wirst du andere mit anstecken. Im Offlinemodus leben ist ansteckend 😉 Wo warn wir stehen geblieben? Am Bauch.. dreh dich etwas. Berühre deinen Hintern mit beiden Händen. Wie fühlt er sich an? Fest, schlaff oder zusammengekniffen? Lass die Spannung los. Es geht auch ohne. Welche Art von Hintern liebst du eher? Ist dein Hintern ein schönes Lustobjekt, das die Frau deinen Herzens lustvoll kneten will? Ja? Rrrrrrr .. Eher Nein` Dann tu was.. Der Po ist so was von Lustzone, beim Mann und bei der Frau. Kann´s de glauben 😉 Weiter nun.. guck die Beine abwärts. Schlottern unförmig weite Hosen an ihnen herum. Trägst du wohlsitzende Hosen, die deine Beine gut zur Geltung bringen? Es sind die kleinen Details, die dich als Mann in Frauenaugen interessant machen. In puncto Schuhe haben viele Männer die Frauen bereits in Sachen Stil und Farbkombi überholt. Ich stauen immer wieder.

Also – bist du ein ansehnlicher Kerl, der sich im weiblichen Gegenüber einprägt und das genießt? Ja? Herzlichen Glückwunsch und weiter so? Nein? Frage dich, was dir im Leben wichtig ist. Wir werden nicht jünger und je früher du anfängst, dein Körperbewusstsein zu wecken, umso länger kannst du es genießen. Vielleicht? Sei mehr offline unterwegs und sei offen für kleine oder größere Begegnungen. Dann wirst du es wissen.

Anna Rat: Mehr fühlen, weniger denken..

Ich wünsche​​​​ dir einen schönen sinnlichen Frühling.